You are currently viewing Die Wirkung und Gewinnung ätherischer Öle und die Anwendung von Weihrauchöl

Die Wirkung und Gewinnung ätherischer Öle und die Anwendung von Weihrauchöl

  • Lesedauer:6 min Lesezeit

Pflanzen sind magisch und sie enthalten unter anderem auch ätherische Öle und sie schicken dir intensive Erlebnisse, wenn du sie in einer Duftlampe oder einem Streamer anwendest. Du kommst schnell in eine andere Gefühlswelt und wirst locker, ja du entspannst dich. Sie bringen dir eine Naturerfahrung und du kannst dich mit den Wirkstoffen verbinden.

Durch den Pflanzengeist kann sich eine Kraft entwickeln, die sich positiv auf dich und dein Wohlbefinden auswirkt. Alles ist miteinander verbunden. Die Placebo-Forschung hat bewiesen, dass in Pflanzen eine Art Geist innewohnt. Jede Pflanze mit ihrer eigenen Signatur und ihrer Intelligenz.

Doch was sind nun ätherische Öle?

Ätherische Öle sind Duftstoffe einer Pflanze, die sich mit ihren Duftmolekülen vor extremer Hitze oder Kälte schützen können. Es gibt sogar Pflanzen mit einer antibiotischen Wirkung. Sie können sogar so miteinander kommunizieren.

Ätherische Öle sind molekulare Wirkstoffe die noch tiefer in Dimensionen vordringen, wo wir noch nicht in der Lage sind, diese zu analysieren und erahnen können wie diese wirken.

Insekten werden zur Bestäubung angelockt oder Tiere werden abgehalten, Pflanzen zu fressen. Ein und dieselbe Pflanze kann zu unterschiedlichen Zeiten diverse Duftstoffe produzieren. In den unterschiedlichen Pflanzenteilen werden diese dann eingelagert.

Über unser Riechsystem und über die Haut oder Nasenschleimhaut werden ätherische Öle aufgenommen. Dadurch findest du einen Zugang zu dir selbst. Eine innere Reinigung findet statt und auch körperliche und seelische Beschwerden erfahren Linderung.

Man sagt, manche ätherische Öle verfügen über bestimmte Energien und Eigenschaften. Wahrscheinlich hast du schon gelesen, wie wirksam und wichtig die ätherischen Öle sind. Gerade in schwierigen Zeiten. Alle besitzen ihr eigenes Geheimnis. Alle Stationen des Lebens werden transformierend sein, wenn du das alte Wissen mit den neuen Anwendungsmethoden kombinierst. Jeder Duft berührt uns und regt unsere Phantasie an.

Wie werden ätherische Öle gewonnen?

Durch Wasserdampf werden die Öle aus dem Pflanzenkörper getrennt. Die Wasserdampfdestillation ist ein Verfahren welches am häufigsten angewandt wird, um ätherische Öle zu gewinnen. Die Destillation von Blüten, Kräutern, Wurzeln und Gräsern, Hölzern ist eines der ältesten Methoden zur Gewinnung ätherischer Öle.

Die Pflanzenteile werden in einem Behälter, dem Alambik, eine Art Helm über Wasser gegeben und erhitzt. Der aufsteigende Dampf löst die Duftmoleküle und transportiert sie über eine Röhre, zum Beispiel in einen Messkolben und der Wasser-Pflanzen-dampf kondensiert. Dort wird das Destillat gesammelt und das ätherische Öl trennt sich dann vom Wasser. Da das Öl meistens leichter ist, schwimmt es oben. Zurück bleiben die Hydrolate. 

Diese finden immer mehr und mehr Beachtung und ich stelle diese auch selber her und habe damit phänomenale Wirkungen erzielt. Was es damit auf sich hat, werde ich in einem anderen Artikel beschreiben. Das ist so vielschichtig und interessant und ich freue mich schon darüber berichten zu können.

Die Wirkungsweise ätherischer Öle entsteht über unser Riechsystem über Haut und Schleimhaut. Ein Duftmolekül wird von unserem Riechsystem binnen hundertstel Sekunden aufgenommen. Ungefähr 30 Millionen Riechzellen die in unserer Nase eingebettet sind, leiten die Geruchsinformation an unser limbisches System weiter. Ein sehr komplexer Mechanismus der dann ausgelöst wird, beeinflusst unseren Körper. Wohlbefinden und seelische Prozesse die unserem Körper dienen, werden angeregt.

Das zentrale Nervensystem setzt dann wiederum Botenstoffe frei, die entspannen und dich in Einklang mit dem Göttlichen bringen. Ein interessantes heiliges Öl ist Weihrauch. Weihrauch gehört zum Beispiel zu den kostbarsten Waren seit dem Altertum und wird auch nach wie vor in der heutigen Zeit geschätzt. Es besitzt eine vielseitig einsetzbare Wirkung, die uns in der hektischen und chaotischen Zeit unterstützen kann. Oft wird Weihrauch mit Myrrhe kombiniert. Obwohl sie charakterlich sehr unterschiedlich sind, helfen sie gut bei Seelenwunden.

Weihrauchöl sieht blassgelblich aus und wird auch aus aromatischem Harz (Oleoresin) der Bäume der Gattung Boswellia gewonnen. Diese Bäume wachsen in Zentralafrika aber auch im Jemen, Oman, Saudi-Arabien und sogar in Somalia. Weihrauchöl riecht frisch und ein kleinwenig zitrusartig, warm balsamig, holzig. Der Name Weihrauch bedeutet soviel wie, heiliges Räucherwerk.

Für Gebet oder Meditation wird er zur Reinigung des Raumes verwendet. Wie bei einem Ritual kann es Wirkungen von Ekstase beim Beten hervorrufen. Viele Kulturen schätzen diese Eigenschaften sehr. Die alten Ägypter, Griechen, Perser und Römer lieben Weihrauch für die heiligen Eigenschaften.

Weihrauch war auch eine Gabe an Jesus von den drei Weisen aus dem Morgenland. Der Weihrauch stand in Verbindung mit dem Geist zum Göttlichen. Überaus passend für ein Kind, dessen Bestimmung es ist die Welt zu verändern.

Das Öl hilft auch das dritte Auge zu öffnen und heiliges Wissen zu verstehen. Es nährt und unterstützt unsere spirituelle Entwicklung. Weihrauchöl wirkt so komplex, dass es auch beschädigte energetische Bänder repariert. Es verknüpft uns mit Orten und Menschen, wirkt beruhigend und heilt Energiefelder. Lebensenergie wird wieder regulierbar.

Die Aura wird wieder aufgeladen und feinstoffliche Energien können fließen. Die Intelligenz des Herzens öffnet sich. Der Weihrauch verbindet uns mit dem Christusbewusstsein. Es verschmelzen Verstand, Geist und Körper miteinander. Das wiederum manifestiert sich als göttliche Liebe auf unserer Erde.

Auf die Psyche wirkt Weihrauch stärkend und ermutigend. Er lässt uns unsere dunklen Seiten annehmen. Weihrauch vertreibt Traurigkeit, inneres Chaos gibt Orientierungshilfe und Schutz. Die Schwermut des Herzens kann aufgelöst werden und bringt wahre Selbsterkenntnis. Auch kann er heilige Orte einweihen. Der Weihrauch kann auch bei der Geburt und beim Sterben energetisch unterstützen.

Der astrale Körper verbindet sich mit dem physischen Körper und unterstützt den Lebensfunken. In der natürlichen Körperpflege kann auch gerade bei Brustentzündungen in der Stillphase Weihrauchöl kombiniert mit Lavendelöl und in Verbindung mit Mandelöl als Träger der ätherischen Öle eine kühle, beruhigende und entspannende Wirkung erzielt werden.

Um das gesamte Potenzial zu erforschen kann das ein Leben andauern, um Weihrauch kennenzulernen.

Deine Karina